CDU Hagen fährt Fähre
Eine „Seefahrt“ ist nicht immer lustig – die Weserfähre braucht finanzielle Unterstützung! FOTO: Jorden Allmers

CDU-Fraktion fährt Fähre

13. März 2021

Fraktionsmitglieder kaufen Zehnerkarten zur Unterstützung der Weserfähre.

„Wir sollten nicht nur reden, sondern auch handeln und unsere Weserfähre finanziell unterstützen“. Unter diesem Motto machte sich die Hagener CDU-Fraktion im April geschlossen auf den Weg zur Weserfähre am Sandstedter Fähranleger. Die Initiative dieser Aktion von Fraktionsvorsitzenden Udo Allmers und dem Sand­stedter Ortsvorsteher Falko Wahls-Seedorff fand sofort Zuspruch und so haben 13 Mitglieder der CDU-Fraktion je eine Zehnerkarte für 28 Euro erworben, die für die Überfahrt von PKW inklusive Fahrer berechtigt. 

„Natürlich ist es richtig und wichtig, dass die Weserfähre staatliche Coronabeihilfen bekommt, um den wirtschaftlichen Schaden, der durch einen pandemiebedingten Rückgang der Transportzahlen um ca. 60 % entstanden ist, zumindest teilweise auszugleichen. Aber auch wir Bürgerinnen und Bürger der anliegenden Gemeinden können einen wichtigen Beitrag leisten, indem man beim Übersetzen auf die andere Weserseite immer die Weserfähre Sandstedt-Brake nutzt“. 

Die Weserfähre ist eine sehr wichtige Verkehrsverbindung der beiden Weser­seiten für Handwerker, Spediteure, Berufspendler, Landwirtschaft und natürlich den Tourismus. Und wenn der Wesertunnel durch Wartungen oder Reparaturen gesperrt ist, wird vielen erst bewusst, wie wichtig und unverzichtbar die Weserfähre ist. 

„Vielleicht folgt der eine oder andere ja unserem Beispiel und da der diesjährige Urlaub aufgrund der Pandemie vermutlich etwas kleiner ausfällt, bieten sich natürlich Tagestouren auf die andere Weserseite an“.