Junge Union Gemeinde Hagen gegründet – Die Brüder Marcel und Janos Schlüterbusch übernehmen die Leitung – Junge Frauen sehr willkommen

HAGEN. Die Junge Union im Kreis Cuxhaven hat Verstärkung bekommen: Bei einer außerordentli­chen Versammlung wurde der Gemeindeverband Hagen im Bre­mischen der Jungen Union (JU) gegründet. Die sieben Anwesen­den bestimmten einstimmig den Gründungsvorstand. Jetzt führen die Brüder Marcel und Janos Schlüterbusch die neue Nach­wuchsorganisation der Christde­mokraten im Kreis.

Als Schriftführer wird Torben Schnibbe tätig, als Beisitzer un­terstützt „Politprofi“ Christoph Werde das Trio beim Aufbau des JU-Gemeindeverbandes. Alle haben sich auf die Ver­sammlung gründlich vorbereitet, so dass die Wahlversammlung nach einer Stunde erfolgreich beendet wurde. „Wir wollen unsere Ideen weitertragen“, erklärte der frisch gewählte Vorsitzende Mar­cel Schlüterbusch, „und möchten mit unseren Vorstellungen als Stachel der Jugend in der CDU wirken“. Der 23-jährige Kaufmann aus Lehnstedt sieht als Hauptaufgabe Gewinnung weiterer Mitstreiter. Sein Bruder Janos (28) ist stellvertretender Vorsit­zender sowie Landwirtschafts­meister im elterlichen Betrieb. Torben Schnibbe (23) ist in der Gemeinde für sein Engagement im Sport und bei der Feuerwehr bekannt. Christoph Werde hat Erfahrung in der Politik: Als Abge­ordneter im Gemeinde- und Kreisparlament kann er seinen jüngeren Mitstreitern mit fachli­chem Rat helfen. Der 28-Jährige ist Verwaltungsbeamter in Oster­holz, kennt Entscheidungsfindun­gen aus Verwaltungssicht. Die Gründung fand im Bei­sein des erweiterten JU-Kreisvorstands, CDU-Kreisvorsitzenden Frank Berghorn sowie des Vorstandes des CDU-Gemeindever­bandes Hagen statt. „50 Prozent Politik und 50 Prozent Party erge­ben 100 Prozent Spaß“, meinte JU-Kreisvorsitzender Lars Birner. Er wünscht sich noch mehr junge Kandidaten für die Wahlen 2021.

Berghorn begann in der JU

Auch Landratskandidat Frank Berghorn begann seine Polit­-Karriere in der JU. Er unterstützt von Cuxhaven aus Internet-Ausbau und Ernennung des Kreises zur 5 G-Mobilfunkmodellregion. Ferner begrüßt er den Bau eines Kunstrasenplatzes hinter der Kreissporthalle Hagen. Den JU-Gemeindeverband er­warten viele Herausforderungen. Regelmäßige Treffen sollen die Organisation bekanntmachen. „Wir wollen vor allem junge Frau­en für die Jugendorganisation ge­winnen“, waren sich alle einig. Sie möchten weibliche Sicht auf Politik in die Arbeit bringen. (pal)

Foto: Torben Schnibbe, Marcel Schlüterbusch, Janos Schlüterbusch, Christoph Werde.

Quelle: NORDSEE-ZEITUNG vom 8. September 2018 (Text und Bild von Andreas Palme)